Vorbereitungen zur Brustvergrößerung

Brustoperationen, wie Brustvergrößerung und Brustverkleinerung, gehören zu den populärsten Schönheitsoperationen in Deutschland. Mehr als 10.000 Brustvergrößerungen und Brustverkleinerungen führten die Mitglieder der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. im Jahr 2005 durch. Vor einer Brustvergrößerung muss sich eine junge Frau gut informieren, was der chirurgische Eingriff für sie bedeuten kann und was sie dafür tun kann, dass die Schönheitsoperation reibungslos verläuft. Wichtig ist, dass eine Frau eine intensive Beratung beim Schönheitschirurg durchmacht, bevor sie eine Brustvergrößerung durchführen lässt. Außerdem sollte sie sich mit Menschen, denen sie vertrauen kann, über ihren Wunsch auf eine Brustvergrößerung unterhalten, zum Beispiel mit dem Partner, den Eltern oder einer Freundin.

Ganz besonders wichtig ist es, dass im Vorfeld einer Brustvergrößerung eine Brustkrebs Vorsorgeuntersuchung durchgeführt wird. So können Gewebeveränderungen erkannt werden und Brustkrebs frühzeitig behandelt werden. Außerdem ist eine Ultraschalluntersuchung angebracht, damit man ganz genau die Gewebestruktur vor der Brustvergrößerung einschätzen kann. In den Wochen vor der Brustvergrößerung heißt es „aufpassen!“ Es ist nämlich ganz wichtig, dass man mit optimalen Voraussetzungen in die Schönheitsklinik geht um die Schönheitsoperation durchführen zu lassen. Dazu gehört, dass die Frau 14 Tage vor der Brustvergrößerung auf Schmerzmittel verzichtet, da diese das Blut verdünnen, was bei einer Operation das Risiko steigert. Auch Alkohol und Schlaftabletten sollten umgangen werden, da diese Stoffe schlechte Voraussetzungen für eine Schönheitsoperation schaffen. Im Optimalfall verzichtet man sogar auf Zigaretten, da Nikotin die Adern zusammenziehen lässt.

Man muss sich dessen bewusst sein, dass die Brustvergrößerung eine stationäre Behandlung ist mit einem ein- oder mehrtägigem Aufenthalt in der Beautyklinik. Man sollte seinen Termin zur Brustvergrößerung sorgfältig planen und sicherstellen, dass man die Tage des Aufenthalts frei hat. Außerdem braucht man eine Begleitperson, die einen auch nach dem Aufenthalt nach Hause bringt. Körperliche Betätigung wie Sport kann man erst 6 Wochen nach der Brustvergrößerung wieder betätigen, was man unbedingt in seiner Planung bedenken sollte.